Am Sonntag wird in Amerika bekanntlich wieder der alljährliche Super Bowl veranstaltet, der wohl voraussichtlich wieder weltweit ein Publikumsmagnet sein wird.

In diesem Jahr werden sich die Teams der Kansas City Chiefs und die Tampa Bay Buccaneers im Finale messen, zu denen neuerdings auch der Ex- Patriots Quarterback Tom Brady gehört.

Die Super-Bowl Legende will mal wieder die prestigeträchtige Trophäe in die Höhe stemmen und seinen Namen endgültig in der Hall of Fame festigen. Wird Tom Brady aka The GOAT also wieder den Sprung aufs Siegertreppchen schaffen oder kann der junge Patrick Mahomes dem alten Herren den Rang ablaufen? Der letzte Spieltag der Saison wird es zeigen.

Wie in jedem Jahr kann EA Sports auf das echte Ergebnis nicht warten und schickt schon mal ihren aktuellen Madden 21- Ableger ins Rennen, um die Partie dort vorab zu simulieren. Glaubt man dieser Prognose dürfte es für Tampa Bay nicht allzu gut laufen und Tom Brady leer ausgehen.

Demnach werden die Tampa Bay gegen Ende des vierten Viertels eine knappe Niederlage einstecken, die durch einen 12 Yard Lauf von Mahomes ausgelöst wird. Der junge Star-Spieler wird mit 422 Yards, 4 Touchdowns und keiner Interception zusätzlich zum MVP des Finals gewählt. Seinem Konkurrenten Tom Brady gelingen derweil nur 332 Yards und 3 Touchdowns.

Das wohl wichtigste Sportereignisse für die US-Amerikaner dürfte also ziemlich spanned verlaufen. In den letzten Jahren lag der Entwickler in seinen Spielprognosen zumeist gar nicht so weit daneben. Insgesamt wurde der Gewinner sogar schon 11 Mal vorausgesagt, während man 6 mal falsch lag. Schon im letzten Jahr hatte man mit dem Tipp auf die Kansas City Chiefs die richtige Spürnase.

Der Super Bowl wird also zeigen ob das virtuelle Football- Spiel dieses Jahr auch wieder einen Touchdown mit der Simulation landen wird!