Die dritte Volume des bunten Mecha- Treibens steht in den Startlöchern. Dieses Mal gibt’s eine erste Feuertaufe für den neuen Ritterorden. Ob sich dafür das einschalten lohnt, verrate ich im Test… 

Handlung

Der Silberphönix- Ritterorden, der von Königreich ernannt wurde, darf sich auf seine erste Bewährungsprobe vorbereiten! Während der Schaukampf zwischen den Kaldatoah Dash- Einheiten und Ernesti’s Konstruktionen noch einen Testlauf gleich kommt, wird das Team wenig später nämlich erst so richtig auf die Probe gestellt. Das Dorf Alben wird von einer Horde Bestien unterlaufen, die es gilt möglichst schnell aus dem Weg zu räumen. Schließlich befindet sich im Dorf wichtige Artefakte, die für den Bau der Silhouette Knight’s von hoher Bedeutung sind. Für den neu formierten Orden also der erste Test als Team zu fungieren…

Bild & Animation

Was die visuelle Gestaltung des Anime belangt, so darf man sich als Zuschauer wieder auf schick animierte Mecha- Gefechte und detaillierte Charaktermodelle freuen. Auch die Hintergründe können sich meistens sehen lassen und bieten dadurch einen Mehrwert für das Design der fantasievollen Welt. Da auch die Animationen sauber verlaufen und die CG- Szenen harmonisch eingebunden wirken, lässt sich gar nicht so viel Kritik an der Optik anbringen. Technisch gesehen ist auch der Release an sich von Anime House sehr gut gelungen, was die Bildqualität der Bluray angeht. Die bunten Farben sind meistens sehr satt und die Auflösung hat eine gute Schärfe. Ob es tatsächlich State of the Art ist, darf jeder für sich entscheiden. Mir reicht das Gebotene jedenfalls.

Sound & Musik

Knight’s & Magic wird auch weiterhin beim Studio produziert, die durchaus solide Arbeit abliefern. Die klangliche Kulisse überzeugt meistens und lässt wenig Kritik aufkommen. Allerdings wirken die Dialoge teilweise gezwungen, weshalb manche Sprecher auch eher künstlich klingen. Bei Ester Brandt als Ernestie werden sich zudem wohl auch weiterhin die Geister scheiden. Ich für meinen Teil finde die Besetzung des Hauptcharakters im Großen und Ganzen aber ganz gut gewählt. Leider gilt dies nicht für jede Figur. Aber insgesamt ist die abgelieferte Arbeit des Studios durchaus zufriedenstellend. An alte Glanzzeiten mit KölnSynchro wird Anime House aber wohl so schnell nicht heranreichen.

Content & Verpackung

Anime House zeigt wie ein schöner Release auszusehen hat. Neben dem obligatorischen Art-Cards, befindet sich nämlich erneut ein informatives Booklet und ein schicker Kühlschrank Magnet in der Erstauflage der Bluray. Zwar könnte das Büchlein ruhig mehr Seiten bieten, doch der Informationsgehalt zu Episoden und Fantasy-Welt sind gelungen. Erstmals liegt auch noch eine kleine Postkarte bei, die auf den Online-Shop “anime-sugoi” hinweist. Auch wenn es sich hierbei um klassische Werbung handelt, ist die Gestaltung wirklich gut. Einzig die geringe Episodenanzahl dürfte einige Käufer weniger zufriedenstellen.

Inside Anime

Die Serie setzt mit Vol.03 nahtlos an die geschichtlichen Ereignissen der letzten Episoden an, weshalb man als Zuschauer wieder ohne Umschweife ins Fantasy- Mecha Abenteuer geworfen wird. Die 13- Episoden umfassende Serie nähert sich so langsam seinem Finale und liefert wieder gewohnte Kost für Kenner der bisherigen Volumes. Die kurzweilige Mecha- Action, die hier mit fantasievoller Inszenierung und einem illustren Aufgebot an Charakteren erzählt wird, mag sicherlich keine Code Geass Maßstäbe erreichen, doch fühlt man sich meistens gut unterhalten. Das Mecha- Genre ist wahrscheinlich eines der kreativsten, die der Anime Markt zu bieten hat. Schließlich verbindet es Sci-Fi Konzepte mit facettenreichen Erzählungen und fantasievollen Welten. In dieser Hinsicht hält sich Knight’s & Magic aber eben zumeist zurück. Statt bedeutungsschwangere Dialoge und psychedelischer Momente, wie sie z.B. Evangelion bietet, ist Knight’s & Magic eher ein leichtherziges Werk und lässt sich gut für den Ausgleich als Abendunterhaltung schauen. Dafür sorgt eben auch der aufgeweckte Held, dessen Faszination über die riesigen Roboter fast schon inspierierend wirkt. Immerhin ist so ein leidenschaftliches Gehabe heutzutage kaum noch anzutreffen. Da ist es schon lustig zu sehen, wie die Autoren offenbar ihre eigene Passion in Ernestie aufleben lassen. Leztendlich erhält man als Käufer also genau das, was schon die letzten Volumes geboten haben. Wer bisher keinen Gefallen an der Geschichte, der Welt und den Charakteren gefunden hat, wird höchstwahrscheinlich auch mit Vol.3 kein Fan. Jeder andere, der bisher ins Universum abgetaucht ist, dem sei auch diese Bluray empfohlen.